„Bürde der Lust“- Ein St. Pauli-Krimi

https://books.google.de/books?id=UqAuDwAAQBAJ&pg=PT5&lpg=PT5&dq=b%C3%BCrde+der+lust&source=bl&ots=dyMxhlG32b&sig=iy6a-ZsI7J96–nw8N4xe50WSag&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwii97OD2rjVAhVMshQKHRU1D70Q6AEIJjAA#v=onepage&q=b%C3%BCrde%20der%20lust&f=false

https://www.thalia.de/shop/home/suchartikel/ID73004707.html?sq=b%FCrde%20der%20lust

https://www.amazon.de/B%C3%BCrde-Lust-Ein-Pauli-Krimi-Kriminalroman-ebook/dp/B074CTRZTN/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1501941010&sr=8-1&keywords=b%C3%BCrde+der+lust

http://buchmaxx.e-bookshelf.de/buerde-der-lust-10128544.html

https://scheller-buch.buchhandlung.de/shop/quickSearch?searchString=waldemar%20paulsen

01.08.2017: Ab sofort ist mein neuer Krimi als eBook  erhältlich. Es kann auch eine Leseprobe zur Kenntnis genommen werden. Die Handlungen sind fiktiv, ebenso die handelnden Personen,jedoch mit einer ordentlichen Portion Realismus versehen.

Die schlimmsten Verbrechen der Welt

Heute, am Dienstag, 05.09.2017, 20:15 Uhr, KABEL 1, beginnt die neue Staffel mit dem obigen Titel. Es werden jeweils zwei Ereignisse geschildert. Am nächsten Dienstag, 12.09. geht es weiter.

Am Dienstag, 19.09.2017, zur gleichen Zeit wirke ich in der einen Folge mit. Es wird der Fall des Lohnkillers Werner Pinzner geschildert.

Wir drehten im März bei widrigen Umständigen- eisig kalt, böig und regnerisch- an unterschiedlichen Schauplätzen in Hamburg.

Vielleicht kann man an meiner Mimik die Greueltaten von damals erkennen? Hatte aber nur was mit der Wetterlage zu tun.

Verantwortlich für den Dreh war Mathias Bittner, der in 2016 in den USA einen „Emmy“ für die beste Doku in 2016 erhielt. Der Titel lautet „Krieg der Lügen.“  Es handelt sich dabei um den Irak-Krieg.

Bittner, ein Mann, der sein Handwerk versteht.

Hier alte Fotos des wahren Kiezes…

Link dazu:

Das Titelfoto zeigt die ersten Trikes in Hamburg. Sie parkten in der Silbersackstraße vor der Absteige der GMBH. Beide gehörten zwei Alpha-Tieren der vier Führungsköpfe, nämlich Walter Vogeler, alias „Beatle“ und Harry Vörthmann, alias „der Hundertjährige.“

https://www.facebook.com/pg/Meine-Davidwache-Geschichten-vom-Kiez-214683455329813/photos/?tab=photos_stream

Haarscharf am Tod vorbei

13.12.1980, 18:15 Uhr

Eines meiner prägendsten Ereignisse:

Zur obigen Zeit wollten mein Partner und ich in der üblen Schankwirtschaft „D-Zug2″“ am Hamburger Berg in HH-St. Pauli, auch „Bermuda-Dreieck“ genannt, den uns zuvor unbekannten Freigänger der JVA St. Fu, den Berufsverbrecher Egon Suhr, überprüfen. Suhr schoss unverzüglich auf mich. Durch das beherzte Eingreifen meines Partners verfehlte Suhr mich bei dem ersten Schussintervall, als er zweimal schoss. Es folgten zwei weitere Intervalle, bei dem er einen neben mir sitzenden Gast (27 Jahre alt) tötete und einen weiteren schwer verletzte. Die Kneipe war voll besetzt mit von der Gesellschaft vergessenen Menschen, die alle über einen stechenden Durst verfügten. Der Kellner war so trunken, dass er sich am Tresen festhalten musste. unmittelbar nach dem Verbrechen

Nachdem der Ganove nach dem 5. Schuss Ladehemmung bekam, konnten wir ihn überwältigen.

Fazit: 1 Toter, ein Schwerverletzter, eine leicht verletzte Prostituierte, ein festgenommener Verbrecher und bei mir eine Posttraumatische Belastungsstörung gratis dazu.

Urteil der Großen Strafkammer des Landgerichts: 8 Jahre Freiheitsstrafe wegen Totschlags unter Berücksichtigung des § 21 StGB (verminderte Schuldfähigkeit)

Und aus diesem Grund feiere ich grundsätzlich allein im Stillen Kämmerlein jedes Jahr meinen 2. Geburtstag am 13.12.; in diesem Jahr wird es der 37. sein. Natürlich telefoniere ich am selben Tag mit meinem damaligem Partner, der mir seinerzeit beherzt das Leben rettete. Wir reden dann über alte Zeiten und freuen uns, dass wir heute noch leben.